Beitrag_Vorschau_tastatur_ti

Funktionen der Karriere-Website: Sorgen Sie mit den richtigen Features für eine optimale Candidate Experience

Neben optimalen Inhalten muss eine Karriere-Website auch Funktionen bieten, die User überzeugen. Je leichter Sie es ihnen zum Beispiel machen, sich bei Ihnen zu bewerben, umso besser. In diesem Artikel erfahren Sie, worauf es dabei ankommt, und wie Sie eine perfekte Candidate Experience sicherstellen.
Artikel erfahren Sie, worauf es dabei ankommt, und wie Sie eine perfekte Candidate Experience sicherstellen.

Inhaltsverzeichnis

In dem E-Book “Die Karriere-Website: Der Recruiting-Touchpoint Nummer eins“ mehr erfahren

Warum nicht nur Inhalte zählen

So manches Unternehmen steckt in die Inhalte seiner Karriere-Website jede Menge Herzblut. Dazu werden abwechslungsreiche Texte verfasst, hochwertige Videos produziert, Infografiken designt und ein Layout im Corporate Design erstellt. Und wenn Sie sich die Zugriffszahlen in Ihrem Reporting-Tool anschauen, deutet auch alles darauf hin, dass die Karriere-Website bei Ihren Usern gut ankommt. Die Klickzahlen liegen im oberen Bereich und die Verweildauer auf den einzelnen Seiten ist top. Ganz offensichtlich schauen sich Talente Ihre Inhalte mit großem Interesse an. Und dennoch bewerben sich nur wenige Kandidatinnen und Kandidaten bei Ihnen. Experten sagen dazu: Die Karriere-Website konvertiert nicht.

Was ist da los? Das könnte daran liegen, dass Sie es Talenten unnötig schwer machen, sich bei Ihnen zu bewerben. Was nutzt eine inhaltlich perfekt aufbereitete Karrierehomepage, wenn Kandidatinnen und Kandidaten darauf nicht auf Anhieb die passenden Stellen finden, weil der integrierte Stellenmarkt keine Suchfunktion aufweist? In anderen Fällen sind Bewerbungsformulare quälend lang und stürzen ab, bevor Bewerberinnen und Bewerber auf den „Absenden“-Button klicken können. Nicht immer starten Bewerberinnen und Bewerber dann einen neuen Versuch. Chance vertan. Eine Karriere-Website muss neben den richtigen Inhalten also auch die richtigen Funktionen bieten. Sonst ist die Begeisterung, die Sie mit Ihrem Content geweckt haben, schnell wieder verflogen. Aber worauf sollten Sie genau achten? Wir haben 7 Tipps für Sie zusammengestellt:

#1 Achten Sie auf einen funktionsfähigen Stellenmarkt 

Ihr Stellenmarkt sollte über eine Filterfunktion verfügen, über die Talente mit wenigen Klicks die Stellen heraussuchen können, die zu ihnen passen. Dazu sollten sie zum Beispiel nach Einstiegslevel, Funktionsbereich und Standort filtern können. Ebenfalls etabliert hat sich die Möglichkeit einer „Merken“-Funktion für einzelne Suchergebnisse. Dann können Talente ihre Jobsuche unterbrechen und sie zu einem anderen Zeitpunkt fortsetzen. Praktisch!

#2 Bieten Sie einen Jobagenten an

Nicht immer findet sich direkt der perfekte Job im Stellenmarkt. Talente, die Ihre Karriere-Website jetzt enttäuscht verlassen, kommen vielleicht nie wieder. Mit einem so genannten „Jobagenten“ können Sie sie dennoch an sich binden. Das heißt nichts anderes, als dass Talente per Mail informiert werden, sobald Sie eine neue Stellenanzeige veröffentlichen, die zu ihrem Profil passt.

 

#3 Nutzen Sie ein State-of-the-Art-Bewerbungsformular

Entwerfen Sie für jede Stellenanzeige ein Bewerbungsformular, das genau auf diese Stelle zugeschnitten ist und somit keine überflüssigen oder unpassenden Informationen abfragt. So haben Talente die Chance, das Formular zügig auszufüllen.

Per Targeting lassen sich die Inhalte an exakt die Talente ausspielen, die Sie erreichen möchten. Schalten Sie Ihre Stellen außerdem per Multiposting auf einem ausgewählten Jobbörsen-Mix, auf dem sich ihre Wunschkandidaten bewegen. Alles, was der Reichweite Ihrer Stellenanzeige zuträglich ist, hilft. 

#4 Personalisiertes Benutzerkonto

Bieten Sie Talenten an, ein personalisiertes Benutzerkonto anzulegen. Das erlaubt das Ausfüllen einer Bewerbung in mehreren Sitzungen und die Zwischenspeicherung aller Daten. So können keine Informationen verloren gehen, wenn das Internet zwischendurch mal wieder streikt

#5 Mobiltauglichkeit ist ein Muss

Für mobile Bewerberinnen und Bewerber sollte die komplette Karriere-Website per Smartphone und Co. abrufbar sein. Auch das Bewerbungsformular. Allerdings ist es oft mühsam, dieses per Handy auszufüllen. Wer will schon über das kleine Display Freitextfelder beschriften und sogar ein Anschreiben verfassen? Da die Anzahl der mobilen Bewerber stark zunimmt, sollten Sie dieser Zielgruppe eine andere Bewerbungsmöglichkeit bieten. Eine One-Click-Bewerbung zum Beispiel, bei der sich Talente mit ihrem LinkedIn-Profil bei Ihnen bewerben.

#6 Alternative Bewerbungsformate 

Oder wie wäre es mit einer Bewerbung per Chatbot? Dieser fragt bei Talenten über einen Messenger die wichtigsten Informationen ab und übermittelt sie Ihnen anschließend. Der enorme Vorteil: Da wir alle rund um die Uhr mit unserem Umfeld chatten, wirkt ein solches Chatinterface vertraut auf Kandidatinnen und Kandidaten. Das steigert die Akzeptanz, sich bei Ihnen zu bewerben.

 

#7 Interaktive Karriereberater 

Übrigens: Chatbots können nicht nur als zeitgemäße Form der Bewerbung eingesetzt werden, sondern auch als interaktive Karriereberater. Wir alle kennen das Prinzip von Produktseiten, auf denen ein Chatbot in einem kleinen Fenster seine Hilfe anbietet und offene Fragen beantwortet. Das funktioniert auch auf Karriere-Websites. Nur, dass der Chatbot keine produktbezogenen Informationen gibt, sondern Wissenswertes zur Karriere in Ihrem Unternehmen teilt.

Ist alles kurz, kürzer am kürzesten?

Unser Fazit: Nutzer von Online-Angeboten haben heutzutage eine gewisse Erwartungshaltung – zum Beispiel an Formulare und die Nutzerführung einer Karriere-Website. Alles sollte möglichst übersichtlich sein und schnell von der Hand gehen. Machen Sie es Ihren Talenten daher so einfach wie möglich. Bei weniger komplexen Jobs reicht es vielleicht sogar, wenn Bewerbende nur ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer als ersten Lead hinterlassen, den Sie als Recruiter aufgreifen und nachverfolgen.


In dem E-Book “Die Karriere-Website: Der Recruiting-Touchpoint Nummer eins“ mehr erfahren.


Übrigens: Wussten Sie, dass Sie mit Stellenanzeigen auf klassischen Jobbörsen nur etwa 20 % aller potenziellen Bewerber erreichen? Denn nur dieser geringe Teil an Talenten schaut sich aktiv nach Jobangeboten um. Wer alle potenziellen Kandidaten erreichen möchte, sollte neben der Stellenanzeigenschaltung auf klassischen Jobbörsen unbedingt auch Social Media nutzen. Und das nicht nur für die Schaltung von Stellenangeboten, sondern auch für Employer-Branding-Kampagnen. Alles Wissenswerte zum Thema Social Media Recruiting können Sie hier nachlesen!


Exklusive Insights zu Arbeitgebermarke kompakt als Ebook

Jetzt anmelden und runterladen. Nur bei uns der Raven51 AG.

Autoren-Box

Das könnte Sie auch interessieren

Ihr persönlicher Draht zu uns

Sie haben Fragen, benötigen allgemeine Informationen zu unseren Leistungen und Konditionen oder möchten zu einem bestimmten Thema beraten werden? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Per Serviceline. Schnell und kostenfrei:
+49 800 7283651

Per E-Mail. Unter dieser Adresse:
mail@raven51.de