Zum Inhalt springen

Ihr Merkzettel


{{vm.getItem(id).post_title}}

  • Keine Produkte vorhanden


  • Ihre persönlichen Angaben



    Ihre markierten Produkte

    • {{vm.getItem(id).post_title}}
    • Keine Produkte vorhanden

    ZUR MERKLISTE
    Search
    Generic filters
    Exact matches only

    Hochschulmarketing

    Hochschulmarketing in ein Instrument, welches im Personalmarketing zum Einsatz kommt. Unternehmen befassen sich mit der Gewinnung von Studenten, Absolventen und Young Professionals. Arbeitgeber sprechen dabei gezielt ihre diese Gruppe an, um sie für Praktika oder eine feste Anstellung für sich zu gewinnen. Häufig wird der Begriff mit Marketingmaßnahmen einer Hochschule bzw. Universität verwechselt, welche darauf abzielt, neue Studenten zu werben.

    Inhaltsverzeichnis

    Was ist das Ziel vom Hochschulmarketing?

    Ziel von Hochschulmarketing ist die Gewinnung von hochqualifizierten Mitarbeitern, damit die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens weiterhin gesichert ist. Daher ist eine weitere Aufgabe die positive Ausrichtung der Arbeitgebermarke (Employer Branding). Damit kann der Bekanntheitsgrad des Unternehmens innerhalb der Zielgruppe gesteigert werden. Mit Hochschulmarketing werden verschiedene Ziele angestrebt. Zu diesen gehören zum Beispiel

    • Steigerung der Bekanntheit durch gezielte Marketingmaßnahmen
    • Qualifizierte Mitarbeiter (Studierende oder Absolventen) für Praktika oder Festanstellung gewinnen
    • Positives Arbeitgeberimage bei Studenten und Absolventen schaffen
    • Nachwuchskräfte ansprechen, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken

    Welche Instrumente bzw. Maßnahmen können ergriffen werden?

    Die Instrumente bzw. Maßnahmen im Hochschulmarketing sind sehr vielseitig. Unterschieden wird dabei zwischen Maßnahmen für Studierenden und Absolventen. Hiervon differenziert sind die Kontaktmöglichkeiten durch die Hochschule zu betrachten.

    Studierende

    Der Aufbau des Kontakts zu den Studierenden ist auf unterschiedliche Weise möglich. Beispiele dazu sind folgende:

    • Inlands- und Auslandspraktikum
    • Werkstudententätigkeit
    • Informationsmaterial (Flyer, Broschüren) auf dem Campus auslegen
    • Lehrveranstaltung anbieten

    Absolventen

    So können Absolventen unter anderem erreicht werden

    • Ausbildung als Trainee
    • Promotion (Doktorarbeit schreiben)

    Kontaktmöglichkeiten durch die Hochschule

    Die Hochschule bietet ebenfalls verschiedene Möglichkeiten für Unternehmen an, mit Studierenden bzw. Absolventen Kontakt aufzunehmen. Diese unterscheiden sich in kurz- und mittelfristige sowie langfristige Maßnahmen.

    • Kurz- und mittelfristige Möglichkeiten
    • Aushänge am schwarzen Brett
    • Anzeigen in Hochschulzeitungen
    • Anzeigen in Jobbörsen, die von der Hochschule / Universität betreut werden
    • Kooperationen
    • Unternehmen auf Messen / Kongressen präsentieren
    • Langfristige Möglichkeiten
    • Stiftungen von Preisen oder Stipendien
    • Ausschreibungen von Wettbewerben
    • Sponsoring sportlicher oder kultureller Veranstaltungen

    Wie ist die Ansprache der Zielgruppe?

    Die Zielgruppe besteht überwiegend aus Studierenden und Absolventen einer Hochschule oder Universität. Die Ansprache sollte individuell auf den jeweiligen Fachbereich abgestimmt sein. Ein Informatiker benötigt eine andere Ansprache als die Zielgruppe aus einem Studiengang der Rechtswissenschaften. Daher können die Maßnahmen für das Marketing unterschiedlich ausfallen. Die Zielgruppe (Studierende und Absolventen) kann und muss auf verschiedene Weise angesprochen werden. Dabei lassen sich die Möglichkeiten in vier Bereich einteilen.

    Printwerbung

    Ob in der Campus-Zeitung oder im Studentenmagazin, Printwerbung eignet sich ideal, um die Zielgruppe außerhalb des Internets zu erreichen. Die Schaltung von Stellenanzeigen ist in Printmedien jedoch mit hohen Kosten verbunden. Zudem kann der Erfolg nicht gemessen werden.

    Werbung innerhalb der Hochschule

    Auf dem Campus und in den Gebäuden der Hochschule, Mensa und Bibliothek verbringen die Studenten am meisten Zeit. Also ideal, um die Zielgruppe über Plakate, Poster und Banner anzusprechen. Hier eignen sich auch Sonderwerbeformen wie Coffee-to-go-Becher, um Aufmerksamkeit zu generieren.

    Analytische Methoden beschreiben den Bezug zu den Tätigkeiten am Arbeitsplatz, bei den summarischen Methoden wird anhand von Zahlen der Personalbedarf ermittelt.

    Online-Werbung

    Junge Menschen (vor allem die der Generation Y und Generation Z) verbringen viel Zeit im Internet und haben über Smartphones, Tablets oder Laptops die Möglichkeit, zu jeder Zeit und ortsunabhängig online zu gehen. Besonders beliebt sind Social-Media-Plattformen wie Facebook und Instagram. Für Arbeitgeber sind soziale Netzwerke eine weitere Möglichkeit die Zielgruppe zu erreichen. Sie können auf ihrem Profil Informationen zum Unternehmen, zu Karrieremöglichkeiten aber auch Fachinhalte veröffentlichen. Um die Reichweite und Bekanntheit zu steigern, können zusätzlich Werbeanzeigen in den Netzwerken geschaltet werden. Der Vorteil ist dabei das Targeting der Zielgruppe, durch welches die Werbeanzeigen gezielt ausgespielt werden.

    Messen und Events

    Um direkt mit den Studenten und Absolventen ins Gespräch zu kommen, eignet sich ein Stand auf Hochschul-, Bildungs- oder Karrieremessen. In einem direkten Gespräch können Unternehmen so auf offene Stellen für Studierende oder Absolventen hinweisen.

    Footer Line