Zum Inhalt springen

    Ihr Merkzettel


    {{vm.getItem(id).post_title}}

  • Keine Produkte vorhanden


  • Ihre persönlichen Angaben


    Suchmaschinenoptimierung Ihrer Karriere-Website: Was Sie über SEO wissen müssen

    Das Thema Suchmaschinenoptimierung ist für alle Websites relevant, um besser auf Google gefunden zu werden. Auch für Ihre Karriere-Website. Erfahren Sie, worauf es dabei ankommt und wie Sie mit Ihrem Online-Auftritt ein Top-Ranking auf Google erzielen.

    Suchmaschinenoptimierung Ihrer Karriere-Website: Was Sie über SEO wissen müssen

    In dem E-Book “Die Karriere-Website: Der Recruiting-Touchpoint Nummer eins“ mehr erfahren.

    Definition: Was bedeutet SEO oder Suchmaschinenoptimierung?

    Bevor wir gleich in Medias Res gehen, lassen Sie uns kurz klären, wofür das Kürzel SEO steht. Es ist die Kurzform für „Search Engine Optimization“, also Suchmaschinenoptimierung, und zielt auf die Generierung möglichst hoher, relevanter Besucherzahlen auf Webseiten ab.

    Vielleicht haben Sie auf Ihrer Karriere-Website bereits einige Vorarbeit geleistet und einen Top-Online-Auftritt kreiert – alles ist perfekt abgestimmt: Der Inhalt ist informativ, zielgruppengerecht und abwechslungsreich. Die Funktionen auf der Seite sind so ausgefeilt, dass Talente das perfekte Erlebnis haben, wenn sie auf der Seite surfen und auch der Bewerbungsprozess lässt nichts zu wünschen übrig. Er ist einfach und unkompliziert – auch für mobile Bewerbende.

    Doch das schönste Design, die besten Inhalte und perfekte Funktionen nutzen nichts, wenn Ihre Karriere-Website im World Wide Web nicht gefunden wird. Das Thema Suchmaschinenoptimierung oder Search Engine Optimization (SEO) darf bei der Entwicklung einer Karriere-Website daher auf keinen Fall ausgeklammert werden.

    Viele Talente googeln nach einem Job

    Denn Suchmaschinen sind für Talente eine der ersten Anlaufstellen, wenn es um die Jobsuche geht. Viele starten ihre Recherche nach dem passenden Unternehmen genau hier. Sie googeln nach ihrem neuen Job!

    Wussten Sie das? Suchmaschinen sind unter den Top-3-Kanälen, die von Kandidaten genutzt werden, um nach Stellenanzeigen zu suchen. Das geht aus der Studie Recruiting Trends 2019 der Universität Bamberg hervor.

    8 Punkte: SEO für Ihre Karriere-Website – das ist zu beachten

    Wir haben für Sie ein paar Tipps zusammengestellt, worauf es ankommt.

    #1 SSL-Verschlüsselung

    Ihre Karriere-Website sollte über eine so genannte SSL-Verschlüsselung abrufbar sein. So weiß Google, dass sich eine sichere Verbindung zwischen dem Server, auf dem die Website gehostet wird, und dem Gerät, über das sie abgerufen wird, aufbaut. Das ist wichtig, denn über eine Karriere-Website werden sensible Daten erfasst.

    Immerhin transferieren Talente bei der Bewerbung über ein Online-Formular persönliche Informationen an einen Arbeitgeber. Eine sichere Verbindung sorgt dafür, dass diese nicht von unbefugten Dritten ausgespäht wird.

    #2 Keywords

    Die Platzierung Ihrer Karriere-Website auf Google hängt außerdem davon ab, dass Ihr Online-Auftritt relevante Schlüsselbegriffe, so genannte Keywords, enthält. Unter diesen ist Ihre Webseite dann über Google auffindbar. Welche sind die richtigen? Das finden Sie mit speziellen SEO-Tools wie SEOrch, SISTRIX oder semrush heraus.

    Im nächsten Schritt müssen die Keywords an relevanten Stellen Ihrer Karrierehomepage untergebracht werden. In der Hauptüberschrift Ihrer Karriere-Website etwa, in Zwischenüberschriften und in der Seiten-URL.

    #3 Vorsicht vor Keyword-Stuffing

    Sie sollten Ihre Keywords allerdings wohldosiert auf Ihrer Karriere-Website unterbringen. Zwar hält sich das Gerücht hartnäckig, dass in Web-Texten das Hauptkeyword möglichst oft vorkommen soll, damit eine Seite gut gefunden wird. Doch ein solches Keyword-Stuffing tut Ihrem Webauftritt nicht gut.

    Denn Google kommt es auf einen natürlichen Sprachfluss an. Unnatürlich häufige Wortwiederholungen straft die Suchmaschine mit einem schlechteren Ranking ab. Google achtet auch darauf, ob in Ihren Texten Satzlängen variieren und ob Sie neue Absätze mit Einleitungs- oder Bindewörtern beginnen.

    #4 Abwechslungsreiche Gestaltung Ihrer Texte

    Was Google außerdem honoriert:

    • Wenn ein Text häufig gestellte User-Fragen beantwortet.
    • Wenn Keywords nicht nur benutzt, sondern auch definiert werden.
    • Wenn User direkt angesprochen werden.
    • Wenn Texte sinnvoll durch Überschriften, Zwischenüberschriften und Absätze strukturiert werden.
    • Wenn Grafiken und Fotos eingebunden werden.

    #5 Optimale Ladezeiten

    Wichtig ist auch, dass sich Ihre Karriere-Website schnell aufbaut. Auf eine Webseite gehören tolle, aussagekräftige Bilder, Videos und Grafiken. Doch sie wird niemals optimal auf Google ranken, wenn diese zu lange brauchen, um zu laden. Daher ist es wichtig, dass Sie keine überdimensional großen Elemente einbetten. Es gibt spezielle Tools, die die Größe Ihrer Medien auf ein Optimum herunterrechnen. TinyPic zum Beispiel.

    #6 Responsives Design

    Was Google überdies mit einem besseren Ranking belohnt, sind mobiloptimierte Karriere-Websites, die sich auf Smartphones und Tablets optimal abrufen lassen. Voraussetzung dafür ist ein responsives Design. Damit passt sich Ihre Karriere-Website optimal an die Höhe und Breite des jeweiligen Geräts an, über das sie abgerufen wird, und Talente haben das perfekte Nutzererlebnis. Egal, ob sie auf dem Smartphone, Tablet oder am PC nach einem Job suchen.

    #7 Sitemap

    Damit Google alle Seiten Ihrer Karrierehomepage schnell finden kann, sollten Sie eine Sitemap erstellen. Das ist eine Liste, in der die Links und Informationen zu den wichtigsten Unterseiten Ihrer Karriere-Website aufgelistet sind. Diese stellen Sie Google per Upload zur Verfügung.

    #8 Metadaten optimieren

    Vergessen Sie außerdem nicht, die Metadaten Ihrer Karrierehomepage zu optimieren. Diese bestehen aus dem HTML-Title und einer Description, die im Backend Ihres Content Management Systems eingepflegt werden. Der HTML-Title gibt Google und den Nutzerinnen und Nutzern Auskunft über das Kernthema Ihrer Seite, während die Description den Inhalt kurz umreißt und im Google-Ranking als Erklärtext angezeigt wird. Beide Elemente sollten das Hauptkeyword enthalten und dürfen auch 60 bzw. 160 Zeichen nicht überschreiten.

    Unsere Handlungsempfehlung

    Sie fragen sich jetzt vielleicht, wie Sie das alles umsetzen sollen. Es gibt Webseite-Baukästen, mit denen sich eine Karriere-Website bauen lässt. Hier können Sie die wichtigsten SEO-Maßnahmen selbst vornehmen.

    Allerdings sollten Sie sich darüber bewusst sein, dass für eine funktionierende SEO-Optimierung viel Erfahrung die nötige Voraussetzung ist. Wir empfehlen: Lassen Sie sich Ihre Karriere-Website von Experten bauen und sich dann genau schulen, wie Sie Ihren Online-Auftritt weiterhin optimal warten.

    Mehr Informationen über eine optimal gestaltete Karriere-Website rufen Sie in unserem E-Book “Die Karriere-Website: Der Recruiting-Touchpoint Nummer eins” ab. Falls Sie konkrete Fragen zu diesem Thema haben – wir beraten Sie gerne. Nehmen Sie jederzeit Kontakt zu uns auf.