Zum Inhalt springen

Ihr Merkzettel


{{vm.getItem(id).post_title}}

  • Keine Produkte vorhanden


  • Ihre persönlichen Angaben



    Ihre markierten Produkte

    • {{vm.getItem(id).post_title}}
    • Keine Produkte vorhanden

    ZUR MERKLISTE

    Interview: „Nischen-Jobboards gehören in den perfekten Media-Mix“ 

    Beim Thema Jobbörsen haben Recruiter die Qual der Wahl: Allein in Deutschland gibt es über 3.000 Anbieter. Ein Großteil davon sind die sogenannten Nischen-Jobboards: spezialisierte Portale, die sich an bestimmte Zielgruppen, Branchen oder Regionen richten. Ralf Kuncser, CEO der Raven51 AG, erklärt im Interview, warum genau diese Nischen-Jobboards in jedem Media-Mix eine Hauptrolle spielen sollten.

    Ralf Kuncser, CEO bei Raven51 AG

    Nischenjobboards gelten im modernen
    Recruiting als unverzichtbar. Warum eigentlich? 

    Weil wir mit Nischen-Jobboards ganz spezifische Zugänge zu unseren Idealkandidaten finden. Während allgemeine Jobbörsen den kompletten Jobmarkt abbilden, konzentrieren sich Nischenanbieter auf bestimmte Berufsbilder, Branchen oder Regionen – und erlauben uns so, Stellenangebote exakt an die gewünschte Zielgruppe auszuspielen.

    Nischen-Jobboards sind also näher am Kandidaten?

    In gewisser Weise: ja. Das gilt insbesondere für die Jobboards renommierter Branchen- oder Berufsportale, die von der Zielgruppe auch ganz unabhängig vom Thema Jobsuche genutzt werden. Ein Beispiel: Das Fachportal „Textilwirtschaft“ ist für alle Berufstätigen in der Branche ein Leitmedium. Mit Stellenanzeigen im angeschlossenen Jobboard „TW Jobs“ erreiche ich deshalb einen hohen Anteil genau dieser Zielgruppe – auch wenn die Kandidaten noch gar nicht aktiv auf Jobsuche sind. Mit Nischenjobboards kann ich also oft auch latent wechselwillige Fach-, Führungs- und Nachwuchskräfte auf mein Karriereangebot aufmerksam machen.

    Trotzdem versprechen die großen Generalisten in der Regel die höheren Reichweiten … 

    Klar: Und auf diese Reichweiten wollen wir im Recruiting in der Regel auch nicht verzichten. Wir müssen aber bedenken, dass die Zielgruppe der reichweitenstarken Generalisten unspezifischer als die der Nischen-Jobboards ist und fast ausschließlich aus aktiv suchenden Kandidaten besteht. Es empfiehlt sich deshalb fast immer, Stellenanzeigen auf mehreren Kanälen zu schalten, um mit möglichst vielen verschiedenen Kandidaten-Touchpoints ein Maximum an Bewerbern zu generieren. Stichwort: Multiposting.

    Welche Rolle spielen Nischen-Jobboards in diesem Multiposting-Media-Mix? 

    Eine essenzielle: Mit Nischen-Jobboards erhöhen wir systematisch die Kandidaten-Touchpoints!  

    Nehmen wir an, wir suchen einen Marketingexperten in München. Dann sind die Jobboards in den Fachportalen WuV und/oder Horizont die ersten Zutaten im Mix – hier sieht sich ein Großteil der aktiv suchenden sowie der latent wechselwilligen Kandidaten aus der Branche nach interessanten Jobs um. Als zweiten Baustein schalten wir unsere Anzeige in einer Münchener Jobbörse: Denn viele Kandidaten nutzen auch online gerne Jobsuchen mit regionalem Fokus. Als dritten Baustein wählen wir einen Generalisten, der uns für unser spezifisches Recruitingprojekt die meisten Vorteile bietet. In diesem Fall könnte das zum Beispiel Jobware sein: Die Jobbörse veröffentlicht ihre Anzeigen automatisch auch bei der Süddeutschen Zeitung, dem wichtigsten Newsportal der Region.

    Auf diese Weise entsteht ein leistungsfähiges Gesamtpaket, dessen einzelnen Bestandteile sich ideal ergänzen und gegenseitig verstärken. Je nach Fokussierung kann der Media-Mix somit sehr zielgruppenorientiert oder – durch die Zunahme zusätzlicher Reichweitenprodukte – auch breiter gestreut werden.

    Vom konkreten Beispiel zum allgemeinen Recruiting-Tipp: Was können Personaler tun, um am besten von Nischen-Jobboards zu profitieren? 

    HR-Verantwortliche sollten sich für jedes Projekt einen bestmöglichen Überblick über das aktuelle Angebot verschaffen. Viele Recruiter kennen sich mit den Nischenbörsen ihrer Branche gut aus. Schwierig wird es bei fachfremden Vakanzen: zum Beispiel, wenn ein Logistikunternehmen einmal im Jahr einen Software-Entwickler sucht. Spätestens dann sollte man weitere Expertise an Bord holen: aus der eigenen Fachabteilung oder mit Hilfe einer spezialisierten Agentur wie Raven51. Unsere Kolleginnen und Kollegen im Client Success haben die Entwicklungen auf dem Markt nonstop im Blick, kennen für jede Berufsgruppe, Branche und Region die wichtigen Jobbörsen und schnüren für individuelle Vakanzen den perfekten Media-Mix.

    Durch die clevere Kombination von Nischen-Jobboards, Generalisten sowie ergänzenden Trafficmaßnahmen und Social Media können wir die Zahl der zielgruppenspezifischen Kandidatenkontakte unserer Kunden deutlich erhöhen. Das Ergebnis: Mit dem richtigen Multiposting sorgen wir für mehr geeignete Bewerber – in jedem Recruiting-Projekt.

    Sie wollen Nischen-Jobboards und reichweitenstarke Generalisten zu einem leistungsfähigen Mediapaket kombinieren? Entdecken Sie jetzt die aktuellen Multiposting-Specials von Raven51 – direkt auf unserer Website!