Zum Inhalt springen

Ihr Merkzettel


{{vm.getItem(id).post_title}}

  • Keine Produkte vorhanden


  • Ihre persönlichen Angaben



    Ihre markierten Produkte

    • {{vm.getItem(id).post_title}}
    • Keine Produkte vorhanden

    ZUR MERKLISTE
    Search
    Generic filters
    Exact matches only

    Employer-Branding-Agentur

    Employer-Branding-Agenturen sind Full-Service-Dienstleister im Bereich der Arbeitgeberkommunikation. Sie unterstützen Unternehmen mit Hilfe von Personalmarketing und Employer Branding bei der Ansprache vopotenziellen neuen Mitarbeitern. Um qualifizierte Fachkräfte zu finden, sind nicht nur Stellenanzeigen als Recruiting-Maßnahmen notwendig, sondern auch eine attraktive und authentische Arbeitgebermarke. Die zentrale Rolle spielt dabei die Arbeitgebermarke, die mit diversen Employer-Banding-Maßnahmen gestärkt wird. Ziel ist es, den Arbeitgeber bestmöglich auf dem Markt zu positionieren, sodass potenzielle Bewerber nicht nur von der Stellenanzeige überzeugt werden, sondern sich auch mit dem Unternehmen identifizieren können. Um das zu erreichen, ist eine Strategie notwendig, die individuell auf das Unternehmen ausgerichtet ist. 

    Inhaltsverzeichnis

    Warum ist eine starke Arbeigebermarke relevant?

    Im Zeitalter der Digitalisierung haben Bewerber die Möglichkeit, sich noch vor der Bewerbung ausführlich über einen Arbeitgeber zu informieren und sich so ein eigenes Bild zu machen. Für ein gutes Image auf dem Arbeitsmarkt reicht die Bekanntheit des Unternehmens sowie deren Produkte heutzutage kaum noch aus. Potenzielle Bewerber möchten direkt und persönlich angesprochen werden und stellen hohe Ansprüche an ihren Arbeitgeber. Um sich auf dem Markt bestmöglich zu positionieren ist eine starke Arbeitgebermarke relevant. Nur so werden Bewerber auf das Unternehmen aufmerksam. Eine präsente Marke benötigen nicht nur große Konzerne, sondern vor allem auch kleinere Betriebe. Diese sind auf ein positives Image als Arbeitgeber angewiesen, damit sie neue Mitarbeiter gewinnen können.

    Zudem möchten die unterschiedlichen Generationen auf dem Arbeitsmarkt individuell angesprochen werden. Die Generation Y und Generation Z lassen sich nur schwer über eine Stellenanzeige abholen. Bei diesen Generationen sollte man vor allem auf die sozialen Medien setzen und die Bewerber über professionelles Influencer-Marketing oder eine ansprechende Social-Media-Kampagnen rekrutieren.

    Wo liegt der Unterschied zwischen internem und externem Employer Branding?

    Employer Branding kann in zwei Bereiche unterteilt werden: externes und internes Arbeitgebermarketing. Im externen Bereich wird die Arbeitgebermarke am Markt richtig positioniert sowie gestärkt. Ziel dabei ist es, potenzielle neue Mitarbeiter für das Unternehmen anzusprechen und diese dann zu rekrutieren. Das interne Employer Branding beschäftigt sich mit der Mitarbeiterbindung. Können sich die Beschäftigten mit dem Image und der Unternehmenskultur ihres Arbeitgebers identifizieren, ist ihre emotionale Bindung zum Unternehmen stärker. Grundsätzlich gilt es, die allgemeine Zufriedenheit sowie die Motivation der Beschäftigten zu stärken und weiter zu steigern.

    Welche Leistungen übernimmt eine Employer-Branding-Agentur?

    Die Leistungen können von Agentur zu Agentur abweichen. Die meisten Dienstleister in dieser Branche bieten aber folgende Leistungen an:

    • Ermittlung des Status Quo des Arbeitsgebers und dessen Auftritts
    • Analyse von Mitbewerbern (Positionierung und Ranking im Markt, aktuelle Maßnahmen)
    • Strategische Positionierung und Beratung
    • Entwicklung und Umsetzung von Employer-Branding-Maßnahmen (Offline und Online)
    • Entwicklung, Gestaltung und Umsetzung einer Karriere-Website
    • Entwicklung einer Employer-Branding-Strategie (Mediaplanung)
    • Regionalvermarktung
    • Hochschulmarketing / Schulmarketing
    • Konzeption und Umsetzung von Fotoshootings sowie Videodrehs
    • Erstellung von hochwertigen Inhalten (unterschiedliche Formate wie Bild, Text, Social Media, Video)
    • Vermarktung von Ausbildungsberufen oder Studiengängen
    • Organisation von Events, Messen und Veranstaltungen
    • Beratung, Entwicklung und Umsetzung eines neuen Corporate Design
    • Gestaltung und Optimierung von Stellenanzeigen
    • Mitarbeiterbindung mit Hilfe von internem Employer Branding
    • Social-Media-Recruiting über diverse Netzwerke
    • Optimierung der Öffentlichkeitsarbeit und der Unternehmenskommunikation

    Welche Must-haves müssen Agenturen mitbringen?

    Um Arbeitgeber nachhaltig und erfolgreich zu unterstützen, sollten Employer-Branding-Agenturen verschiedene Fähigkeiten mitbringen. Dazu gehören:

    Anaylse des Arbeitgeberauftritts

    Um ein detailliertes Bild vom Arbeitgeber zu erhalten, wird der gesamte Auftritt analysiert. Dabei sollte auch die Unternehmenskultur sowie die Mitbewerber unter die Lupe genommen werden.

    Individuelle Strategie

    Wie soll der Arbeitgeber auf dem Markt positioniert werden? Was ist seine Employer Value Proposition (EVP) und welche Ziele werden verfolgt? Welche Zielgruppe soll über welche Kanäle angesprochen werden? Diese Fragen sollten in jedem Fall beachtet und beantwortet werden, damit die Strategie individuell auf den Arbeitgeber angepasst wird. Nur so kann eine Kampagne zum Schluss den richtigen Personenkreis erreichen. Solche Kampagnen können schnell sehr teuer werden. Full-Service-Agenturen bieten häufig verschiedene Komplettpakete an, die auf jede Unternehmensgröße angepasst werden können.

    Social Media

    Social Media hat in der Vergangenheit immer mehr an Bedeutung zugenommen. In den verschiedenen Netzwerken ist nahezu jede Zielgruppe vertreten. Die Kunst ist es, die gesuchte Zielgruppe ausfindig zu machen und über den richtigen Kanal anzusprechen.

    Online Marketing

    Online Marketing wird von Unternehmen häufig unterschätzt. Doch für die richtige Webpräsenz muss die Karriereseite, im optimalen Fall auch die Unternehmensseite, auf Suchmaschinen optimiert werden. Das können am besten die SEO-Experten, die unbedingt miteinbezogen werden sollten.

    Workshops

    Um Personalverantwortliche bei dieser Thematik abzuholen, ist es wichtig zu Beginn Grundlagen zu schaffen – am besten geht das über einen Workshop. Dort lassen sich gemeinsam Stärken und Schwächen des aktuellen Arbeitgeberauftritts erarbeiten und im Anschluss neue Ziele festhalten.

    Ab welcher Unternehmensgröße brauchen Arbeitgeber eine Employer-Branding-Agentur?

    Um erfolgreiches Employer Branding zu betreiben, spielt die Größe des Unternehmens keine Rolle. Sowohl kleine und mittelständische Unternehmen als auch große Konzerne sollten eine starke Arbeitgebermarke aufbauen, um Bewerber für sich zu gewinnen. Workshops schaffen bei den Personalverantwortlichen eine Grundlage, geben aber auch neue Denkanstöße und Input. Strategien und Konzepte sind für die Umsetzung der Employer-Branding-Kampagnen geeignet und unterstützen beim Recruiting.

    Kategorie: Employer Branding

    Footer Line