Zum Inhalt springen

Ihr Merkzettel


{{vm.getItem(id).post_title}}

  • Keine Produkte vorhanden


  • Ihre persönlichen Angaben



    Ihre markierten Produkte

    • {{vm.getItem(id).post_title}}
    • Keine Produkte vorhanden

    ZUR MERKLISTE

    Brand Ambassador: Aufgabe, Funktion und Gehalt

    Im deutschsprachigen Raum versteht man einen Brand Ambassador auch als Markenbotschafter. Er präsentiert das Unternehmen in der Öffentlichkeit und bringt dabei das Produkt, die Dienstleistung und die Unternehmenswerte der Zielgruppe näher. Markenbotschafter sind die Schnittstelle zwischen Marketing und Vertrieb. Sie geben der Marke ein Gesicht, daher ist es wichtig, dass sie als sympathische Persönlichkeit wahrgenommen werden.
    Verfügen Unternehmen über das nötige Budget, greifen sie auf prominente Brand Ambassadors zurück, die in der Szene bereits bekannt sind. Eine kostengünstigere Alternative ist ein unbekannter Markenbotschafter. Dieser kommt entweder aus dem eigenen Unternehmen, kann aber auch über soziale Medien kontaktiert werden.Im deutschsprachigen Raum versteht man einen Brand Ambassador auch als Markenbotschafter. Er präsentiert das Unternehmen in der Öffentlichkeit und bringt dabei das Produkt, die Dienstleistung und die Unternehmenswerte der Zielgruppe näher. Markenbotschafter sind die Schnittstelle zwischen Marketing und Vertrieb. Sie geben der Marke ein Gesicht, daher ist es wichtig, dass sie als sympathische Persönlichkeit wahrgenommen werden.
    Verfügen Unternehmen über das nötige Budget, greifen sie auf prominente Brand Ambassadors zurück, die in der Szene bereits bekannt sind. Eine kostengünstigere Alternative ist ein unbekannter Markenbotschafter. Dieser kommt entweder aus dem eigenen Unternehmen, kann aber auch über soziale Medien kontaktiert werden.

    Inhaltsverzeichnis

    Welche Aufgaben hat der Brand Ambassador?

    Aufgaben eines Brand Ambassadors sind, das Unternehmen oder ein spezielles Produkt zu präsentieren und darauf aufmerksam zu machen. Über Spots, Postings oder vor Ort im Rahmen einer Promo-Aktion lässt sich diese Aufmerksamkeit erzeugen. Brand Ambassadors sind daher im Blog oder in sozialen Netzwerken des Unternehmens anzutreffen. Ebenso sind sie auf Messen und Tagungen vor Ort ansprechbar. Durch ihr Auftreten und ihre Präsenz bringen Markenbotschafter der Zielgruppe die neue oder bestehende Marke näher. In Social Media ist der Brand Ambassador ganz offen mit dem Namen der Marke unterwegs. Ziel dabei ist es, eine Basis an Vertrauen zu schaffen und eine Beziehung zu den Followern aufzubauen.
    Über guten Content, interessante Postings mit passenden Bildern oder Videos stellen Brand Ambassadors ein positives Image zur Marke her. Dadurch steigen die Sichtbarkeit und die Bekanntheit der Marke. Wichtig ist, dass die richtige Kommunikationsstrategie gewählt und auf den entsprechenden Kanälen umgesetzt wird. Von gebrandeter Kleidung, über ein freundliches Auftreten zur zielgruppengenauen Imagepflege, all das soll den Kunden an eine Marke bzw. an ein Unternehmen langfristig binden.

    Welche Charaktereigenschaften braucht ein Brand Ambassadors?

    Um als Markenbotschafter in Frage zu kommen, sollten die Personen vor allem über die folgenden drei Charaktereigenschaften verfügen:

    Identifikation mit der Marke

    Als Brand Ambassador ist es wichtig, dass dieser authentisch wirkt, hinter dem Unternehmen sowie hinter den Werten steht. Hierbei eignen sich die eigenen Mitarbeiter, aber auch die Suche in sozialen Netzwerken wird beliebter. Unternehmen suchen dabei auf den einzelnen Plattformen nach passenden Profilen, die einen positiven Eindruck sowie die gleichen Werte zum Unternehmen aufweisen. Wer beispielsweise einen Fitness-Account betreibt, kommt als Markenbotschafter eines Sportherstellers in Frage.

    Kommunikation und Vernetzung

    Markenbotschafter sollten nicht schüchtern sein, da sie auf Messen und Tagungen unterwegs sind. Ihre Aufgabe ist es, Menschen proaktiv anzusprechen, daher sind eine positive Ausstrahlung sowie ein hohes Maß an Kommunikation wichtig. Von Vorteil ist auch, wenn der Brand Ambassador bereits in der Szene gut vernetzt ist und somit wiedererkannt wird. Verfügt er über einen guten Ruf, so färbt dieser auf die Marke ab.

    Informiert und auf dem aktuellen Stand der Dinge sein

    Ob vor Ort oder in sozialen Netzwerken, Botschafter sollten über das Produkt oder die Marke Bescheid wissen. So können sie kompetent auf Nachfragen oder Fachfragen reagieren und diese beantworten. Ein Brand Ambassador verkauft nicht konkrete Produkte, sondern ist ein Spezialist und steht für Expertise und Know-how. Kennt sich der Brand Ambassador nicht mit dem Unternehmen sowie dessen Produkten aus, so hinterlässt dies einen negativen Eindruck und färbt letztendlich auf das werbende Unternehmen ab.

    Wie wird man Brand Ambassador?

    Erfüllt ein Mitarbeiter die bereits genannten Eigenschaften, so hat er ideale Voraussetzungen, um Markenbotschafter zu werden. Unternehmen können auf unterschiedlichen Wegen Kontakt zu potenziellen Brand Ambassadeuren:

    Soziale Netzwerke

    Nehmen Betriebe und Konzerne Kontakt über Social-Media-Plattformen auf, so ist derjenige bereits in der Szene (Mode, Fitness etc.) als Influencer bekannt. Influencer haben eine hohe Anzahl an Followern und verfügen somit über gute Kontakte.

    Auf offene Stelle bewerben

    Oftmals werden Stellen als Markenbotschafter auf Jobbörsen oder anderen Recruiting-Kanälen ausgeschrieben. Jobsuchende können sich auf die Stellenanzeige aktiv bewerben und durchlaufen den normalen Bewerbungsprozess. Firmen fordern meist eine gewisse Erfahrung in den Bereichen Event oder Promotion.

    Interne Vergabe im Rahmen von der Employer-Branding-Strategie

    Um den Arbeitgeber nach außen authentisch zu präsentieren, ist es sinnvoll, wenn die Angestellten als Markenbotschafter dienen. Das Tätigkeitsfeld ist dabei sehr vielfältig – von Social-Media-Posts bis Blogbeiträgen über Messe- und Kundenterminen.

    Brand Ambassador in sozialen Netzwerken

    Unternehmen nutzen gerne die verschiedenen sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Twitter um neue Markenbotschafter zu gewinnen. Diese Plattformen bieten einen einfachen Zugang zu diversen Informationen. Über kurze Posts bzw. Statusmeldungen weiß die Community in kurzer Zeit, was gerade aktuell im Trend ist. Die Social-Media-Kanäle bieten fast jedem Unternehmen ein großen Potenzial, dass häufig kaum genutzt wird. Meinungen und Erfahrung zählen von Kunden zählen und überzeugen andere deutlich mehr, wie eine Werbebotschaft. Um potenzielle Kunden zu gewinnen, sollten Unternehmen eine starke Social-Media-Strategie entwickeln und das Potenzial der sozialen Netzwerke voll ausschöpfen.

    Welche Funktion hat ein Markenbotschafter im Employer Branding?

    Brand Ambassadors werden gerne in der Employer-Branding-Strategie eingesetzt. Ihre Aufgabe ist es, die eigene Marke in der Öffentlichkeit zu repräsentieren und bekannter zu machen. Ebenso soll das Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber dargestellt werden. Von großer Bedeutung sind dabei die eigenen Mitarbeiter, da diese bereits mit dem Unternehmen vertraut sind und daher als ausgezeichnetes Marketingmittel dienen.

    Sind die eigenen Mitarbeiter von dem Unternehmen überzeugt, vertreten sie diese Ansicht auch in der Öffentlichkeit. Insbesondere Bekannte, Freunde und Familienmitglieder können von der Ansicht des zufriedenen Mitarbeiters beeinflusst werden. So steigt ebenfalls die Wahrscheinlichkeit, dass sich unter den Freunden und Bekannten des Mitarbeiters weitere potenzielle Mitarbeiter befinden.

    Was verdient ein Markenbotschafter?

    Das Gehalt eines Brand Ambassador gestaltet sich abhängig von der Branche, den eigenen Qualifikationen sowie der Berufserfahrung. Einige Unternehmen bieten neben einem Festgehalt auch variable Leistungsboni an. Markenbotschafter in sozialen Netzwerken wie Instagram werden gelegentlich für einzelne Posts beworben und diese Aufträge werden je nach Anzahl der Follower auch sehr gut bezahlt.

    Footer Line