Zum Inhalt springen

Ihr Merkzettel


{{vm.getItem(id).post_title}}

  • Keine Produkte vorhanden


  • Ihre persönlichen Angaben



    Ihre markierten Produkte

    • {{vm.getItem(id).post_title}}
    • Keine Produkte vorhanden

    ZUR MERKLISTE
    Search
    Generic filters
    Exact matches only

    Bewerbermanagement: Definiton, Aufgaben und Ziele

    Bewerbermanagement, auch Bewerberverwaltung, ist auch als E-Recruiting bekannt und ist eine moderne Methode des Personalmanagements. Gemeint ist damit die Unterstützung durch Personalmanagementsysteme (Bewerbermanagementsysteme). Unter dem Bewerbermanagement werden alle Methoden, Instrumente sowie Prozesse verstanden, die mithilfe einer HR-Software zusammengefasst werden können.

     

    Inhaltsverzeichnis

    Aufgaben des Bewerbermanagements

    Ein softwaregestütztes Bewerbermanagement deckt im besten Fall alle Prozesse ab, die der Bewerber zum einen durchläuft und zum anderen auslöst. Dies beinhaltet die Genehmigung und Ausschreibung einer Stelle und geht über zur Durchführung des Bewerbungsprozesses. Miteinbezogen werden hierbei der Recruiter, der Vorgesetzte sowie der Bewerber.

    Dies deckt folgende Aufgaben ab:

    • Genehmigung und Ausschreibung einer Stellenanzeige
    • Erfassung der Bewerbungen, die nach der Veröffentlichung der Stellenausschreibung eingegangen sind
    • Versand einer Eingangsbestätigung per E-Mail
    • Weiterleiten der Bewerbung an den internen Ansprechpartner
    • Abgleich der Kompetenzen sowie die Auswahl der Kandidaten
    • Versand von Einladungen zum Vorstellungsgespräch
    • Versand der Zu- oder Absage an den Bewerber

    Zusätzlich ist das Bewerbermanagement dafür verantwortlich, dass die datenschutzrechtlichen Bestimmungen (in Deutschland die DSGVO) eingehalten werden.

    Was ist das Ziel des Bewerbermanagements?

    Gutes Bewerbermanagement gilt dann als erfolgreich, wenn dabei Kosten und Zeit eingespart werden können. Das Bewerbermanagementsystem ermöglicht eine zügige Bearbeitung der Bewerbungen. Des Weiteren wird die Durchlaufzeit, auch „Time-to-hire“ genannt, verkürzt. Ist der gesamte Bewerbungsprozess rund, so führt dies beim Bewerber zu einer positiven Candidate Experience. Dies wirkt sich wiederum auf das Image des Unternehmens aus. Ebenso kann die Arbeitgebermarke gestärkt werden.

    Wer setzt Bewerbermanagement ein?

    Bewerbermanagement ist ein Bereich im Personalmanagement und sollte daher von jedem größeren Unternehmen im Mittelstand sowie von Konzernen genutzt werden. So ist es für Recruiter möglich, aus den vielen eingehenden Bewerbungen passende Kandidaten für die offenen Positionen zu finden. Eine große Herausforderung ist das Bewerbermanagement für Startups, da hier oft der gesamte Prozess des Recruitings noch nicht definiert ist. Um dennoch den Ansturm der Bewerbungen zu bewältigen, ist eine gut strukturierte HR-Abteilung Voraussetzung. Für kleine Unternehmen und Startups kann aber auch Software unterstützend eingesetzt werden. Das System hat dabei nicht den vollen Umfang, sondern ist schlanker aufgebaut und den Bedürfnissen entsprechend angepasst.

    Footer Line