Zum Inhalt springen

    Ihr Merkzettel


    {{vm.getItem(id).post_title}}

  • Keine Produkte vorhanden


  • Ihre persönlichen Angaben


    Ihre markierten Produkte

    • {{vm.getItem(id).post_title}}
    • Keine Produkte vorhanden

    ZUR MERKLISTE

    kimeta: Interview zur Suchprofilanalyse und Rückblick auf den großen Relaunch 

    Das letzte Jahr stand bei kimeta ganz im Zeichen eines großen Relaunches: Sowohl der Website-Look als auch die kimeta-Technologie wurden grundlegend überarbeitet. Das ehrgeizige Ziel: bessere Sucherlebnisse für Kandidaten und mehr qualifizierte Bewerbungen für Arbeitgeber. Wir blicken auf den Relaunch zurück und sprechen mit Vertriebsleiter Frank Kramer über einen besonderen kimeta-Service: die Suchprofilanalyse.

    kimeta: Interview zur Suchprofilanalyse und Rückblick auf den großen Relaunch

    kimeta-Relaunch: mehr Kandidatenzufriedenheit, mehr qualifizierte Bewerbungen

    Nur wer das Suchverhalten von Kandidaten versteht, kann ihnen auch die passenden Jobs vermitteln. Bei kimeta hat man die plattformeigene Kerntechnologie deshalb auf Basis einer mehrjährigen tiefenpsychologischen Studie weiterentwickelt. Ziel war es, die Verhaltensmuster und Entscheidungskriterien von Bewerbern bei der Jobsuche optimal abzubilden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Seit vergangenem April hilft eine künstliche Intelligenz kimeta-Nutzern dabei, aus der Gesamtmenge aller online verfügbaren Stellenangebote diejenigen zu finden, die am besten zu ihnen passen.

    Davon profitieren auch Recruiter: Die Qualität ihrer Bewerber steigt kimeta zufolge durch die zielgenauen Suchergebnisse deutlich. Zusätzlich führen die besseren, relevanteren Suchergebnisse auch zu einer positiveren Kandidaten-Wahrnehmung der Stellenanzeigen – auch das wirkt sich positiv auf das Recruiting der ausschreibenden Arbeitgeber aus.

    Unser Interview anlässlich des Raven51 Elevators

    Ein besonderes Angebot von kimeta ist die Suchprofilanalyse, die Arbeitgebern individuelle Einblicke in den aktuellen Bewerbermarkt bietet. Wir haben anlässlich der kimeta-Präsentation beim Raven51 Elevator mit Vertriebsleiter Frank Kramer über den Service gesprochen.

    Kurz zusammengefasst: Was macht die Suchprofilanalyse von kimeta?

    Frank Kramer: Unsere Suchprofilanalyse kann Kunden vorhersagen, wie häufig ihre Stellenanzeige Jobsuchenden in unserer Trefferliste angezeigt wird. Basis dieser Vorhersage ist die Auswertung von jährlich über 100 Millionen Jobsuchen auf kimeta.de. Anhand eines Stellentitels, einer Branche und eines Keywords sowie des Einsatzortes können wir Kunden vorab eine Einschätzung darüber geben, wie ihre Anzeige performen wird – und das für 30, 60, 90 Tage oder 12 Monate.

    Worin liegt euer Alleinstellungsmerkmal?

    Frank Kramer: Ich kenne kein Jobportal, das zurzeit etwas Vergleichbares anbietet!

    Wer kann von eurem Produkt besonders profitieren?

    Frank Kramer: Alle Unternehmen, die Online-Stellenanzeigen schalten und vorab eine Einschätzung des Bewerbermarkts auf kimeta erhalten möchten.

    Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, um das Produkt als Arbeitgeber einzusetzen – und wie läuft das Setup ab?

    Frank Kramer: Wir brauchen nur den Stellentitel, die Branche oder ein Keyword sowie den Einsatzort oder die Region, um eine Suchprofilanalyse durchzuführen. Interessenten wenden sich am besten per E-Mail an clients@kimeta.de mit dem Betreff „Suchprofilanalyse“!

    Was kostet das Ganze?

    Frank Kramer: Das Ganze ist komplett kostenfrei!

    Sie wollen Ihre nächste Stellenanzeige bei kimeta veröffentlichen? Wir beraten Sie gerne zur Einzelschaltung oder zum passenden Anzeigenpaket. Sprechen Sie uns an!